Jetzt auch noch Quotensorgen für das Dschungelcamp

Printmedien

Written by:

Der letzte Quotenbringer vor dem Aus
Jahrelang war das sogenannte Dschungelcamp für den TV-Sender RTL so etwas wie eine sichere Bank. Zuschauer aus allen Altersgruppen verfolgten, wie Stars der zweiten Kategorie im australischen Dschungel unappetitliche Gerichte zu sich nahmen. Streits und Konflikte innerhalb der Gruppe nicht zu vergessen. Eingeschalten wurde die Sendung in besten Zeiten von bis zu 10 Millionen Menschen. Die diesjährige Auflage bedeutete nun in vielerlei Hinsicht einen Einschnitt. Nur noch etwa 5 bis 6 Millionen Zuschauer konnten vor den Fernseher gelockt werden. Was also ist passiert, dass so vielen die Lust vergangen ist? Es hat wohl in erster Linie damit zu tun, dass bereits so viele Staffeln des Dschungels zu sehen waren.

Gründe für den Niedergang
Die Gewinner und Verlierer in Bezug auf die TV-Quoten lassen sich gut in zwei Kategorien zusammenfassen: Auf der einen Seite viele Reality-TV Formate, bei denen mittlerweile die zigste Staffel läuft und bei denen es abwärts geht und auf der anderen Seite Shows mit neuen Konzepten, die ihre Beliebtheit beim Publikum steigern konnten und dies nach wie vor können. Beispiele für erstere Kategorie sind neben „Ich bin ein Star – Hol mich hier raus“ auch DSDS, Das Supertalent und Germanys next Topmodel. Neuere Shows wie Der Bachelor oder Die Bachelorette sowie Die Höhle der Löwen können dagegen an Beliebtheit gewinnen. Die Schlussfolgerung: Mit der Zeit sieht sich das Publikum an manchen Sendungen einfach „satt“.

Lösungen für das Problem der Quotenschwäche
Manchmal hilft es, eine Sendung für eine Weile aus dem TV zu verbannen, um die Quoten wieder steigen zu lassen. So wurde es beispielsweise vor einigen Jahren bei eben jenem Dschungelcamp praktiziert. Statt jährlich eine Staffel zu senden, wurde ein Jahr pausiert. Die Folge: Als nach zwei Jahren wieder ein Dschungelcamp zu sehen war, gingen die Quoten durch die Decke. Für RTL könnte es sich lohnen, über einen solchen Schritt noch einmal nachzudenken.

Neue Formate gesucht
Geht eine Sendung in die zehnte oder elfte Staffel und die Quoten befinden sich in einem Tief, so sollte über eine Absetzung nachgedacht werden. Der TV-Zuschauer möchte von Zeit zu Zeit einfach etwas Neues sehen und nicht jedes Jahr die gleichen Sendungen anschauen. Selbst dramatische Veränderungen innerhalb eines solchen Formats helfen dann nicht mehr. Je früher die Reißleine gezogen wird und eine neue Sendung anläuft, desto besser. Sowohl für die Sender als auch für das anspruchsvolle Publikum.