Was in der Zukunft Quoten bringen wird

Printmedien

Written by:

Mehr Serien, weniger Trash-TV?
Ein neuer Sender für US-Serien soll dem deutschen Fernsehsender RTL aus dem Quotentief helfen. Was noch vor wenigen Jahren vollauf genügte und sogar starke Quoten brachte, ist heute nicht mehr genug: Sogenannte Trash-TV Sendungen am Nachmittag, bei denen sich die Protagonisten entweder gegenseitig beleidigen oder zumindest auf eine Art und Weise verhalten, die gesellschaftlich verpönt ist. RTL und andere Sender wollen aufgrund sinkender Einschaltquoten nun wieder verstärkt auf hochwertige Serien setzen und haben vor allem solche aus den USA im Blick. Mithilfe eines eigenen Senders sollen die Zuschauer dabei rund um die Uhr mit Sitcoms oder Action-Serien erreicht werden.

„Bachelor“ weiterhin ein Quotenbringer
Für die jährliche Serie Der Bachelor geht es auch in der siebten Staffel weiter nach oben. Die erste Sendung der Staffel 2018 bescherte dem Sender sogar einen neuen Rekord. Was im Fernsehen bereits seit längerem zu beobachten ist, scheint sich hier erneut zu bewahrheiten: Eine Serie wächst einige Jahre lang konstant in der Beliebtheit, ehe sie ihren Zenit erreicht und dann wieder relativ schnell einbricht. Vermutlich wird „Der Bachelor“ noch zwei oder drei Staffeln erfolgreich sein, ehe die Beliebtheit dann wieder einbrechen wird. In der Zwischenzeit muss der Sender sich nach Alternativen umschauen.